http://www.herrberge.com

Annika Hetberg

Annika // 27 // 1,72 // brown // one blue, one green
Forces: travelling (whenever possible), teaching (whenever possible), writing ("So this is what you do.").
Works on: REYKJAVÍK IM RHEINLAND, a novel about a heavy crush and a road trip in Iceland; MADAME UND DER RÄUBER MACHEATH, a modern adaption of "The Three-Penny-Opera".

A. hat ein bis vier Lieblingsbiere. Manchmal finde ich es gut, über mich in der dritten Person zu schreiben. Ich langweile mich sagenhaft schnell. Aus keinem bestimmten Grund mag ich den Norden, Bars, Supermarktkassen, Brücken, Züge, Parks und die Farbe Orange. Ich besitze ein schwarzes Notizbuch, sechs Bücher von Dostojewski und eine Muschel mit einem Loch in der Mitte. Ich bin verheiratet und unterrichte Deutsch und Religion an einem Hamburger Gymnasium. Meine Geschichten handeln von Menschen. Ich denke, das reicht auch schon, denn Menschen sind an und für sich wirklich kurios. Die kleinen Schlaumeier-Texte, die den geneigten Besucher durch diese Homepage leiten, sind von mir und wenn einer was zu meckern hat, dann kann er es ja sagen.

// DOWNLOAD PORTFOLIO // WWW.MYPACE.COM/HERRBERGE // WWW.ANNIKAHETBERG.DE

Tales (selection)

Le Chevalier

„Ich kenne einen Zauberer. Er wohnt am Ende der Straße in einem alten Haus, in dem die Fußböden knarren. Braucht er einmal eine Jungfrau zum Zersägen, dann springe ich ein.“ // READ

Die Moral der Schokodiebe

„Es begann damit, dass Noah Konstanze von hinten nahm. Er war der erste Mann, der das tat und er war erstaunlich sanft dabei. Obwohl es ihr Anal-Debüt war, ermittelte Konstanze diese Einschätzung anhand einer ausgesuchten Zahl an Vergleichswerten.“

Im November 2007 veröffentlicht in der LitArena. // READ

Blog

Das poetische Imperium der Lieschen Müller

Dies ist das Leben von Lieschen Müller, die eines Tages aufwachte und wusste, sie ist für große Dinge gemacht. Nun ist sie die Herrscherin eines Imperiums, in dem nur eine Regel gilt: ihre eigene. Verpflichten Sie sich der Poesie. // READ

Novel

Reykjavík im Rheinland

Letzlich ist der Versuch, an dieser Stelle etwas über den Entstehungsprozess eines Romans zu schreiben, wie der Versuch, ein Cocktailschirmchen in eine Haselnuss zu stecken. Deshalb lasse ich es auch sein. Es wird ein Buch werden, das man in die Hand nehmen und lesen kann, und so wird am Ende aus der Haselnuss eine Kugel cremiges Vanilleeis.

Wer weiterhin daran interessiert ist, die Nuss zu knacken, der schreibe mir eine E-mail. // MAIL

Drawings and Scetches

I can't paint an elephant